Sie sind hier: Start Sparten Jonglage
Jonglage

 

Im Licht der Post-Sport-Halle wirbeln Tücher, Bälle, Ringe, Keulen oder Äpfel herum. Ein, zwei, drei oder sogar mehr Gegenstände fliegen scheinbar schwerelos durch den Raum. Hinter dem Rücken oder durch die Beine geworfene Gegenstände landen wieder sicher in den Händen der Kinder, jugendlichen und erwachsenen Jongleure.
Balancieren gehört auch dazu: den Teller auf dem Stock, den Ball auf der Stirn, die Keule auf der Nase. Der Jongleur selbst balanciert auf dem Rollbrett (Rola Bola) oder auf dem Einrad. Was macht ein Jongleur noch? Er lässt ein Diabolo an einer Schnurr um seinen Körper kreisen, er wirbelt das Kiwido durch die Luft, oder lässt einen Devil Stick zwischen seinen Händen schweben.
In all diesen Jahren sind die Jongleure nicht nur beim Training aktiv, sondern auch ihre Auftritte bei den unterschiedlichsten Festlichkeiten können sich sehen lassen.
Aus einem Volkshochschulkurs heraus entstand 1993 die Jonglierabteilung des Postsportvereins Alfeld für Jugendliche und Erwachsene. Seit neun Jahren sind auch die Jonglier-Kids eifrig bei der Sache.
Wer jetzt Lust bekommen hat mal mitzumachen, kann einfach mal vorbei schauen. Vorkenntnisse sind nicht nötig und das Material wird beim Training gestellt.
Ansprechpartner:
Sabine Kühne
Tel.: 05181 / 2202
Bernhard Dammann
Tel.: 05181 / 900416
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Trainingszeiten:
Erwachsene und Jugendliche: mittwochs 1900 - 2100

Kinder und Jugendliche: freitags 1600 - 180

 

0

 

alt

 

. .

 

 

Im Licht der Post-Sport-Halle wirbeln Tücher, Bälle, Ringe, Keulen

oder Äpfel herum. Eins, zwei, drei oder sogar mehr Gegenstände fliegen

scheinbar schwerelos durch den Raum. Hinter dem Rücken oder

durch die Beine geworfene Gegenstände landen wieder sicher in den

Händen der Kinder, Jugendlichen und erwachsenen Jongleure.


 

Balancieren gehört auch dazu: den Teller auf dem Stock, den Ball auf

der Stirn, die Keule auf der Nase. Der Jongleur selbst balanciert auf dem

Rollbrett (Rola Bola) oder auf dem Einrad. Was macht ein Jongleur

noch? Er lässt ein Diabolo an einer Schnurr um seinen Körper

kreisen, er wirbelt das Kiwido durch die Luft, oder lässt einen

Devil-Stick zwischen seinen Händen schweben.


 

In all diesen Jahren sind die Jongleure nicht nur beim Training aktiv,

sondern auch ihre Auftritte und Animationen bei den unterschiedlichsten

Festlichkeiten und Veranstaltungen können sich sehen lassen.

 

Aus einem Volkshochschulkurs heraus entstand 1993 die Jonglierabteilung

des Postsportvereins Alfeld für Jugendliche und Erwachsene.


Deshalb wurde auch im September das "20 jährige Jonglierjubiläum",

mit einer Parade durch die Fußgängerzone und einem großen

Auftritt auf der Bühne beim Stadtfest in Alfeld, gefeiert.

.

 

Seit neun Jahren sind auch die Jonglier-Kids eifrig bei der Sache.

.

 

Wer jetzt Lust bekommen hat mitzumachen, kann einfach mal vorbeischauen.

.

 

Vorkenntnisse sind nicht nötig und das Material wird beim Training gestellt.

 

 


 

 

 

Ansprechpartner:

 

Leiterin und Ansprechpartnerin für die Kinder und Erwachsenen Jongleure ist

Sabine Kühne Tel.: 05181 / 2202


 


Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

 

 

 

Trainingszeiten:

 

Erwachsene und Jugendliche: mittwochs 19:00 - 21:00 Uhr

Kinder und Jugendliche: freitags 16:00 - 18:00 Uhr

ab 15:30 Uhr für Halbprofis

 

In den Sommerferien nur mittwochs!



 


 

Aktuelles / Besondere Anlässe / Convention / Das sind wir / Feuer- und Leuchtbilder / Kontakt / Requisiten / Rückblick / Training / Urkunden

25 Jahre "Schmeiß weg"

 


Joomla! Template by Red Evolution - Joomla Web Design